Offene Stellen

Stellen im Bewachungsgewerbe


Der Arbeitsmarkt Sicherheit / Security / Bewachungsgewerbe

Laut dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) gibt es im Bewachungsgewerbe bundesweit derzeit an die 12.000 offene Stellen.
Im Internet und in den sozialen Medien wie facebook sind inzwischen viele spezialisierte Security-Job-Portale am Start, die Stellenangebote öffentlich machen. Viele Arbeitgeber inserieren dort heutzutage lieber, als auf der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, da sie sich von dort mehr Resonanz erwarten.

Tatsächlich werden nur wenige der ausgeschriebenen Stellen im Bewachungsgewerbe auf der Stellenbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlicht. Das kann dazu führen, dass Menschen im Leistungsbezug (Arbeitslosengeld 1 oder 2), oder die aus anderen Gründen an einer geförderten Maßnahme teilnehmen könnten, die sich für den Einstieg in das Sicherheitsgewerbe interessieren, bei Ihrer Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter abgewiesen werden, wenn sie sich für Qualifizierungsmaßnahmen zum Einstieg in die Sicherheitsbranche interessieren.
Dort hören sie dann häufig, dass gar keine Stellenangebote auf dem Stellenportal der Bundesagentur für Arbeit registriert sind.

Lassen Sie sich davon bitte nicht irritieren!

Das Bewachungsgewerbe ist nicht nur ein Wachstumsmarkt, es ist auch ein Zukunftsmarkt!

Derzeit haben Sie mit dem Bestehen der IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a der Gewerbeordnung bereits sehr viele Möglichkeiten, zügig eine sozialversicherungspflichtige und langfristige Beschäftigung aufzunehmen.
Mit einigen zusätzlichen Modulen, wie z.B. der Waffensachkunde nach § 7 Waffengesetz (in Verbindung mit § 28 Waffengesetz - für Berufswaffenträger), dem Brandschutz- und Evakuierungshelfer, dem Betriebs-Ersthelfer oder dem Betriebssanitäter können Sie Ihre Beschäftigungsmöglichkeiten nochmals enorm erweitern sowie die Nachhaltigkeit Ihres Arbeitsplatzes steigern.

Besonders interessant am Einstieg in das Bewachungsgewerbe ist, dass Sie weder einen Schulabschluss noch eine abgeschlossene Ausbildung benötigen, um eine dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeit zu erhalten.
Das ist auch der Grund, weshalb viele Menschen mit einem Migrationshintergrund, deren Schulabschluss aus ihrem Heimatland nicht anerkannt wurde, gern eine Arbeit im Sicherheitsgewerbe suchen.

Die Arbeit im Bewachungsgewerbe ist sowohl für den Berufsstart und ebenfalls für einen Neustart in die letzten Jahre vor der Beendigung des Berufslebens eine sehr gute Möglichkeit.
Es gibt weniger anstrengende und spannendere Einsatzmöglichkeiten. Bei großen Unternehmen finden Sie all diese Möglichkeiten unter einem Dach, kleinere Firmen sind häufiger auf bestimmte Teile der Branche spezialisiert.

Wenn Sie Interesse an der Vermittlung in das Berufsfeld der Privaten Sicherheit (Bewachungsgewerbe) haben, helfen wir Ihnen gern - bundesweit - bei Ihrem Einstieg - sowohl bei der Qualifizierung als auch bei der Direktvermittlung in eine qualifizierte Beschäftigung, sofern Sie mindestens die 40-stündige Unterrichtung (sog. "U40") oder eine erfolgreich bestandene Sachkundeprüfung ("34a-Schein") bei einer IHK absolviert haben.

Kiel, 28.07.2020 LE | überarbeitet


Offene Positionen zur Vermittlung

Bundesweite Arbeits- und Personalvermittlung

Bewachung von Bundeswehrliegenschaften

 

Sicherheitsmitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit für militärische Liegenschaften (bewaffneter Dienst)

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre 
  • KEINE EINTRAGUNG im polizeilichen Führungszeugnis (oder zumindest kein relevanter Eintrag)
  • 40-stündige Unterrichtung bei der IHK / besser: IHK-Sachkunde ("34a-Schein") oder höher
  • Waffensachkunde nach § 7 Waffengesetz (in Verbindung mit § 28 WaffG für Berufswaffenträger)

Einsatzorte

 

Schleswig-Holstein

  • Kiel
  • Eckernförde
  • Husum u.a.

Niedersachsen

  • Celle

Geld- und Werttransport

Sicherheitsmitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit für den Geld- und Werttransport

Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre 
  • KEINE EINTRAGUNG im polizeilichen Führungszeugnis (oder zumindest kein relevanter Eintrag)
  • 40-stündige Unterrichtung bei der IHK / besser: IHK-Sachkunde ("34a-Schein") oder höher
  • Waffensachkunde nach § 7 Waffengesetz (in Verbindung mit § 28 WaffG für Berufswaffenträger)
  • Führerschein (mindestens Klasse B, besser alte Klasse 3 / C1E) und mindestens 2 Jahre Fahrpraxis

Detektiv im Einzelhandel / Kaufhausdetektiv

 

Sicherheitsmitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit
Voraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre 
  • KEINE EINTRAGUNG im polizeilichen Führungszeugnis (oder zumindest kein relevanter Eintrag)
  • IHK-Sachkunde ("34a-Schein") oder höher
  • Mobilität | gern Führerschein

 

Bewerben Sie sich gern initiativ bundesweit! Wir helfen Ihnen gern, einen seriösen und fairen Arbeitgeber zu finden!  Siehe auch hier ...